Ernst Karl Willi

Akademischer Maler

* 1921    † 1999

 

Zum Leben

Sohn einer altösterreichischen Offiziersfamilie in Wien, wo er auch studiert. Nach dem Krieg verbrachte die Familie den Sommer oft in Bad Ischl. Willi bekam hier Kontakt zu anderen Künstlern, z.B. Franz Xaver Weidinger, Rudi Gfaller, Erwin Reintaler, Maxi Böhm...

  • Akademischer Maler, Graphiker
  • Akademie für Angewandte Kunst in Wien
  • zahlreiche Ausstellungen in Österreich, Frankreich, Schweden, Irland
  • Arbeiten für die Organisationen UNICEF, ANTI-Atom, usw.
  • 1976 Großer österreichischer Staatspreis
  • 1978 wurde die Villa Coudenhove zum Wohnsitz
  • seit 1984 Mitglied der Mühlviertler Künstlergilde
    -seit 1985 Wohnsitz Villa in der Kurhausstraße

Karrikaturen

Anlässlich der Ausstellung in der Galerie der Mühlviertler Künstlergilde im Landeskulturzentrum Ursulinenhof in Linz führte Prof. Ernst Baluf am 22.1.1992 u.a. aus: ...Alles, was Willi bewegt, ist der Mensch. Er findet ihn komisch, grotesk, skurill: alles was man will, und so ist der Reichtum, die künstlerische Verschwendung, die er mit und auf jedem Blatt betreibt, unglaublich bis ungeheuerlich: Seine Phantasie ist unerschöpflich...

Plakate

Willi gestaltete viele Einladungen und Plakate, besonders für Veranstaltungen in Bad Ischl

Unicef

Von 1994 bis 1996 gestaltete er unentgeltlich Weihnachtsmotive für den weltweiten Verkauf.

Künstler mit unerschöfplicher Phantasie

Das Grab am Ischler Friedhof

Wir erinnern uns

Sie sind eingeladen, Ihre persönliche Erinnerung an
Ernst Karl Willi nieder zu schreiben.

Erinnerung schreiben

Einladung versenden


Porträt teilen